Die Auferstehungsgemeinde

Die Auferstehungsgemeinde Duisburg gehört zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche ( SELK ). Die SELK ist ein Zusammenschluss deutscher lu­the­rischer Freikirchen, die im Zu­sammenhang mit der vom preußi­schen König zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts verordneten Union lutherischer und cal­vini­sti­scher Kirchen und in Ab­wehr des Ra­tio­na­lismus ent­standen waren. Ihr Name ist Pro­gramm: Ge­mäß ihrer Grund­ord­nung steht die SELK "in der Einheit der heiligen, christ­li­chen und apo­stolischen Kirche , die über­all da ist, wo das Wort Got­tes rein gepredigt und die Sakramente nach der Ein­setzung Christi verwal­tet wer­den". Der Einheit der Kirche weiß sich die SELK verpflichtet; darum nennt sie sich evangelische Kirche. Das biblische Evangelium vom Heil aller Menschen durch Jesus Christus ist ihr Fundament und ihre Mitte. Die SELK ist lutherische Kirche. Durch die von Martin Luther ausgehen­de Refor­mation wurde die Kirche erneuert. Entscheidend daran ist: Mit Gott ins Reine kom­men wir nicht durch eigene Leistungen, sondern allein durch seine vorausset­zungslose Zuwendung zu uns, durch das, was Chri­stus für uns getan hat, da­durch, dass wir uns ihm mit unserem Leben an­vertrauen. Und die SELK ist eine selbständige Kirche, d.h. sie steht neben den evangeli­schen Landeskirchen und der römisch-katholischen Kirche eigenstän­dig da, un­ab­­hängig von ihnen wie auch vom Staat. In diese eigenstän­dige, "freikirchli­che" Exi­stenz ist sie geschicht­lich im vorletzten Jahr­hundert genötigt worden. Ihre Bindung an die Heilige Schrift und das lutherische Bekenntnis hat die SELK in ihrer Grundordnung verankert: "Sie ist gebunden an die heilige Schrift Alten und Neuen Testaments als an das unfehlbare Wort Gottes, nach dem alle Lehren und Lehrer der Kirche beurteilt werden sollen. Sie bindet sich daher an die Be­kenntnis­schriften der evangelisch-lutherischen Kirche, weil in ihnen die schrift­­gemäße Lehre bezeugt ist". - Diese Be­kenntnisbindung zeigt sich in Lehre und Verkündi­gung, im Gottesdienst und im gemeindlichen Leben und ist Voraus­set­zung dafür, dass die SELK eine offene Kirche ist: offen für Fragende und Su­chen­de, für Inter­essierte und solche, die ihren Grundlagen zustimmen. Vom Staat und von der Politik ist die SELK in ihrer Existenz wie in ihrer Verkündi­gung und in ihren Entscheidungen unabhängig. Sie verwaltet und ordnet ihre An­gelegenheiten selbst. Sie ist vom Staat als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt. Die Unabhängigkeit vom Staat kommt auch darin zum Aus­druck, dass die SELK keine Kirchensteuern durch die Fi­nanzämter einziehen lässt. Finanziell getragen wird sie ausschließlich durch freiwillige Beiträge, Spenden und Kollekten ihrer Gemeindeglieder.

Geschichte

Die Auferstehungsgemeinde Duisburg wurde 1851 gegründet. Nachdem ihre Kirche im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war, hat sie in der Mainstraße 1960 ein neues Kirchhaus bezogen. Der Kirchenraum wurde 2010 grundlegend umgestaltet. In den Gemeinderäumen versammeln sich Christen und Christinnen jeden Alters zu Gottesdiensten, Chorproben und Gesprächsgruppen.

Was uns wichtig ist

Besondere Schwerpunkte unserer Gemeindearbeit liegen auf einer lebendigen Jugendarbeit (u.a. mit der B.I.G.-Jugendband) und starkem kirchenmusikalischen Engagement. Zur Zeit arbeiten wir an der Entwicklung unserer Gemeinde - Ziel: Wir möchten in unserer Gemeinde stärker erleben, was die Gemeinde Jesu Christi so besonders macht. Wir wünschen uns, dass wir uns mehr über unseren Glauben austauschen. Die Sprachfähigkeit in Glaubensfragen soll gefördert werden.